1926

Die Allgemeine Handwerkerinnung Pforzheim erwirbt mit Mitteln des Reservefonds der Innungskrankenkasse der allgemeinen Handwerkerinnung das so genannte „Falk´sche Anwesen“ in der Zerrennerstraße / Ecke Emilienstraße.Das Handwerk besaß nun ein Domizil, das den Belangen der Innung ebenso gerecht wurde wie der Krankenkasse. Gefeiert wird auch das 30jährige Bestehen der Allgemeinen Handwerkerinnung Pforzheim mit Obermeister Albert Goldmann und dem Bauunternehmer Fauser im Hauptausschuss. Dem Presseausschuss gehört der Tiefbauunternehmer Friedrich Stetzler senior an.